Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Unbekannte Täter warfen Gegenstände, u.a. Steine, Äste und Ziegelsteine, auf die Richtungsfahrbahn Dresden-Eisenach und nachfolgend auch auf die Richtungsfahrbahn Eisenach–Dresden über die Schallschutzwand. Dabei wurden mindestens 10 Fahrzeuge in beiden Fahrtrichtungen getroffen und beschädigt. Um an die Autobahn zu gelangen durchtrennten und beschädigten die Täter den Wildschutzzaun an der Richtungsfahrbahn Eisenach. Die bisher bekannten Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen bei ca. 3.000,- Euro. Glücklicherweise gab es bei der Straftat keine Verletzten. Zur Fahndung nach den Tätern setzte die Polizei Einsatzkräfte verschiedener Reviere, Diensthundeführer mit Fährtenhund und einen Polizeihubschrauber ein. Die Fahndung blieb erfolglos. Bei den Tatverdächtigen soll es sich um drei männliche Personen im Alter von 16 bis 20 Jahren handeln.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Wer hat im Bereich der Anschlussstelle Wilder Mann beidseitig verdächtige Personen beobachtet? Hinweise nimmt die Polizei Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*