Patientenforum Krampfadern am 05.12.2018 im Krankenhaus Mittweida

Krampfadern sind leider eine Volkskrankheit. Der Begriff kommt von dem mittelhochdeutschen Wort „Krummadern“ und bedeutet: krumme, geschlängelte Adern.

Eine Krampfader ist eine in ihrer Funktion gestörte Vene. Wesentliche Ursache dafür ist eine Schwächung der Venenwand und der Venenklappen, die zu einem krankhaften Rückfluss des Blutes führen. Dieser Rückstrom kann unterschiedliche Beschwerden verursachen, von einer leichten Schwellung,
über chronische Hautveränderungen bis hin zum sogenannten „offenen Bein“ (Ulcus cruris). Es gibt eine Vielzahl von konservativen und operativen
Behandlungsmöglichkeiten. Wichtig für den Betroffenen ist die Unterscheidung zwischen Krampfadern, die vor allem optisch störend wirken und Krampfadern, die langfristig zu ernsthaften Schäden führen können.

Dr. Wurlitzer ist als Gefäßchirurg und Phlebologe ein Spezialist auf dem Gebiet der Venenerkrankungen und wird in einem Vortrag erklären, wie Krampfadern entstehen und wann eine Therapie dringend erforderlich ist. Im Anschluss an den Vortrag werden individuelle Fragen beantwortet und es besteht ausreichend Zeit zur Diskussion. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Veranstaltungsdaten in Kürze:

Was: „Wie gefährlich sind Krampfadern?“
Wann: Mittwoch 05.12.2018, 17.00 Uhr
Wo: Krankenhaus Mittweida, Großer Konferenzraum,
Hainichener Straße 4 – 6, 09648 Mittweida

Quelle: Landkreis Mittweida Krankenhaus gGmbH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*