Drogen bei Kontrollen am Bahnhof in Bad Schandau gefunden

Am Wochenende haben die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel auf dem Bahnhof Bad Schandau mehrere Personen kontrolliert die auch Drogen bei sich hatten.

Bei einem 39-jährigen Deutschen fanden die Bundespolizisten am Samstagmorgen eine betäubungsmittelähnliche Substanz auf, bei der es sich vermutlich um Methamphetamin (9,5 Gramm) handelte.

Am Samstagnachmittag wurden die Einsatzkräfte der Bundespolizei bei einem 20-jährigen Deutschen erneut fündig. Der 20-Jährige führte vermutlich ebenfalls Methamphetamin (2,6 Gramm) bei sich.

Am Sonntagmittag kontrollierten die Beamten einen 26-jährigen Deutschen. Bei ihm fanden die Einsatzkräfte mehrere Marihuanablüten (2,3 Gramm).

Die aufgefundenen Betäubungsmittel wurden sichergestellt und gegen die drei Personen ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*