Alkoholfahrt auf der A17 gestoppt

Ein Mitarbeiter der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel beendete am gestrigen Abend durch sein schnelles und umsichtiges Handeln die Fahrt eines alkoholisierten Fahrzeugführers. 

Der Beamte, welcher sich zu diesem Zeitpunkt außer Dienst befand, tankte am Donnerstagabend (24.10.2019) in Pirna (B172) bei einer Tankstelle. Dabei vermutete er bei dem Fahrer eines Kleintransporters, dass dieser unter dem Einfluss von Alkohol stehen könnte. 

Der Beamte folgte dem Transporter daraufhin und informierte die Leitstelle der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel über seinen Verdacht. Während der Fahrt in Richtung der Autobahn zeigte der Fahrer des Transporters eine unsichere Fahrweise. Insbesondere war er nicht in der Lage, die Spur der Fahrbahn zu halten. 

Die angeforderten Einsatzkräfte der Bundespolizei konnten das Fahrzeug kurz darauf auf der A17 anhalten und den Fahrer kontrollieren. Eine vor Ort durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab beim 26-jährigen ukrainischen Fahrer einen Atemalkoholwert von etwa 1,40 Promille. 

Die Polizei Sachsen übernahm zuständigkeitshalber die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*